Taping

Bei einem kinesiologischen Tape handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape.  Das Tape besteht aus einem dehnbaren, textilen Material (Baumwollgewebe) worauf ein Acrylatkleber aufgebracht ist. Der Acrylatkleber ist latex- und wirkstofffrei und wird durch Körperwärme und Anreiben auf der Haut aktiviert. Das Tape ist luft-, feuchtigkeits- und flüssigkeitsdurchlässig. Je nach äusseren Umständen hält es bis zu 7 Tage auf der Haut.


Wirkungen von Taping sind Verbesserung von Durchblutung und Stoffwechsel, Reduktion von Schmerzen, Förderung der Beweglichkeit, Körperwahrnehmung und Haltung.


Anwendungen

  • Sehnen- und Bänder - Verletzungen

  • Blutergüsse

  • Ödeme, Schwellungen (nach Verletzungen, Operationen)

  • Muskelverhärtungen,- und Schmerzen

  • Gelenkinstabilität nach Verletzungen, Traumen, Operationen

  • Narbenbehandlung, um sie weicher und dehnbarer zu machen

  • Tiefere Körperwahrnehmung

  • Haltungskorrektur

  • Prophylaktisch, um Verletzungen vorzubeugen